Gartendenkmalpfleger

Ehrenamtliche Unterstützung der Denkmalschutzbehörde

00_WappenNach dem Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (§ 6) kann die Untere Denkmalschutzbehörde im Einvernehmen mit dem Denkmalfachamt (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt) ehrenamtlich Beauftragte bestellen. Damit erlauben auch heutige Regelungen eine Fortführung bürgerschaftlichen Engagements, wie es im Naturschutz, der Boden- und Baudenkmalpflege, aber auch hinsichtlich der Erhaltung von Gartendenkmalen seit Jahrzehnten in Deutschland praktiziert wird.

Mit der rückläufigen Personalentwicklung öffentlicher Fachverwaltungen wird die Unterstützung durch unentgeltlich zur Verfügung gestellte Sachkunde seit einigen Jahren immer wichtiger. Im Jahr 2008 berief die Landeshauptstadt Magdeburg neben dem bereits existenten Naturschutzbeirat und mehreren Beauftragten für archäologische Denkmalpflege (Bodendenkmalpfleger) auch den Festungsbeirat, außerdem konnte die seit 2001 unbesetzte Position des ehrenamtlichen Baudenkmalpflegers reaktiviert werden. Im Jahr 2009 wurde ich als ehrenamtlich Beauftragter für Gartendenkmalpflege bestellt.

Aufgaben der Beauftragten für Denkmalpflege sind nach entsprechender Verordnung des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vor allem:

  • Benachrichtigung der Unteren Denkmalschutzbehörde über bekannt gewordene Gefährdungen eines Denkmals
  • Unterstützung bei Erfassung und Kennzeichnung des Denkmalbestandes
  • Information der Öffentlichkeit über Aufgaben und Ziele des Denkmalschutzes

Die konkreten Formen des Zusammenwirkens der Denkmalschutzbehörden und ihrer Beauftragten, Fragen der Abgrenzung ehrenamtlichen Engagements und beruflicher Tätigkeit (im gleichen Fachgebiet) sowie Möglichkeiten einer verbesserten Öffentlichkeitsarbeit werden gegenwärtig noch erörtert und praktisch erprobt. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Magdeburger Vereinen konnten in den letzten Jahren etliche Vorträge und Führungen zu gartenhistorischen Themen realsisiert werden. Ein weiteres zentrales Tätigkeitsfeld stellt die Auswertung des umfangreichen Archivalienbestandes zur Geschichte des örtlichen Stadtgrüns dar (auch im Sinne einer Präzisierung der Denkmalinventarisation), welche Dank großen Entgegenkommens von Seiten des Magdeburger Stadtarchivs bereits vorangebracht werden konnte. Vereinzelt war es auch schon möglich, durch Beteiligungen an Fachveranstaltungen anderenorts oder durch kleine Publikationsbeiträge Aspekte des Magdeburger Grüns über die Stadtgrenzen hinaus bekanntzumachen. Schließlich wurden auch verschiedene Anfragen von Forschenden aus dem In- und Ausland, soweit sie von der städtischen Verwaltung an den Beauftragten weitergeleitet worden sind, bearbeitet.

Die sachkompetente Öffentlichkeitsarbeit zu Belangen des öffentlichen Grüns und des gartenhistorischen Erbes Magdeburgs ist mir ein besonderes Anliegen. Bestärkt durch das vor wenigen Jahren gegründete Netzwerk Forum:Garten Magdeburg war dies der Anlass zur Etablierung dieser Internetplattform. Da ehrenamtlich Beauftragte der Kommune gegenüber aber auch zur Verschwiegenheit über Angelegenheiten verpflichtet sind, die einem bestimmten Geheimhaltungsinteresse unterliegen, werden hier keine Informationen zu schwebenden Verfahren oder anderen besonders geschützten Sachverhalten veröffentlicht.

 Dipl.-Ing. für Landschaftsarchitektur  Michael Keller