Park(ing) Day in Magdeburg

IMG_0808schnitt_1

Umgestaltete Parkplätze mit gemütlichen Sitzgelegenheiten – Otto von Guericke Straße

md- 19.09.2015 – Am letzten Freitag fand zum ersten mal der internationale Park(ing) Day in der Stadt Magdeburg statt. Die Idee dieser internationalen Aktionsform ist es, auf den Grad der Versieglung in Innenstädten und auf den Platzverbrauch für innerstädtischen Parkraum hinzuweisen. Flächen des fließenden und ruhenden Verkehrs (Straßen und Parkplätze) nehmen einen erheblichen Teil der nicht bebauten Flächen in Innerstädten ein.

Um auf diesen Umstand hinzuweisen und darauf, das es vielfältige weitere Gestaltungsmöglichkeiten für innerstädtische Flächen gibt wurden mehrere Parkplätze am Hasselbachplatz zu Grünflächen und Orten der Begegnung umgestaltet. Wer Straßen säht, der wird Verkehr ernten, dieser Satz wird hier erweitert um die Dimension der Parkplätze. Lebenswerte Innenstädte hingegen haben viele weitere Dimensionen als sie möglichst schnell mit dem Auto durchqueren zu können. Diese weiteren Ansprüche und Flächen für andere Verkehrsteilnehmer und andere Nutzungen (z.B. Aufenthaltqualität und Erholungsnutzung) stehen aber scheinbar im Widerstreit mit dem Ziel eines möglichst staufreien (Auto-) Verkehrsflusses. Allerdings hat sich in den letzten dreißig Jahren gezeigt, das kurzfristige Verbesserungen für den Autoverkehr oft sehr zeitnah wieder wertlos sind – durch ein Anstieg der Zahl der Autos in Innenstädten. In großen Städten wie Berlin liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Autos bei 24 Kilometer pro Stunde. Hier kann ein trainierter Radfahrer oder einer mit einem e-bike gut mithalten. Voraussetzung ist natürlich, das die Infrastruktur für Radfahrer entsprechend ausgebaut ist, die Stadt soll von einer auto- hin zu einer menschengerechten Stadt umgestaltet werden. Das sind einige der Forderungen der Beteiligten des Park(ing) Days in Magdeburg. Beiteiligt an den Aktionen waren Bürger Magdeburgs, studentische Gruppen und auch der ADFC.

IMG_0796

Kaffeeklatsch am Hasselbachplatz

Gemütlich und kreativ können Flächen in der Stadt gestaltet werden. Der Stadtraum wird aus einer solchen Perspektive auch nochmal ganz anders erfahrbar. Ein gleichberechtiger Umgang zwischen Fussgängern, Radfahreren und Autofahreren kann auch bei einer Teilnahme am nächsten Park(ing) Day ganz anders erfahren werden. Ein spannender Bericht im lokalen Fernsehn ist in der Sendung Sachsen-Anhalt heute. Links zu weiteren Hintergründen und zur möglichen eigenen Aktivitäten sind für die bundesweiten Aktionen unter: http://www.autofrei.de/ und für den regionalen Bereich unter: https://www.facebook.com/parkingdaymagdeburg zu finden.