Naturverbundenheit im Herrenkrugpark – Das Café Verde zeigt eine neue Ausstellung, feiert seinen ersten Geburtstag und den ersten internationalen Erd-Charta Tag

Die Ausstellung „Naturverbundenheit“ der Magdeburger Malerin Uta Wunder wurde Anfang Juli im Café Verde im Magdeburger Herrenkrugpark Plakat Ausst.Wunder-Seite001eröffnet. Gemeinsam mit der Vernissage wurde der erste internationale Erd-Charta Tag und der erste Geburtstag des Cafés gefeiert.

Zur Eröffnung der Ausstellung sagte die Malerin „Meine Bilder zeigen eine besondere Ansicht der Natur, die ich dem Betrachter eröffnen möchte.“ Über die Entstehung der Bilder berichtete die Künstlerin, dass für sie zu diesem Prozess eine respektvolle und sehr genaue Betrachtung der Natur dazu gehört, die Menschen heute vielfach gar nicht mehr ernsthaft suchen. Ein Anliegen von Uta Wunder ist es durch die Ausstellung an diesem besonderen Ort die Verbundenheit mit der Natur wieder bewusst zu kultivieren. Zur Vernissage spielte der Musiker Carlos Martinez mit einer Flöte. Die Melodie erinnerte an die Stimmen der Vögel, die in den Bildern versteckt in Bäumen und am Himmel fliegend zu sehen sind.

 

2016_06_Ausstellung_Naturverbundenheit

Die Künstlerin Uta Wunder (Bildmitte) mit Kathrin Geissler (links – Vitopia eG) und dem Musiker Carlos Martinez

Die Ausstellung steht auch ganz im Zeichen der Erd-Charta, deren erster internationaler Jahrestag hier mit gefeiert wurde. Bei der Erd-Charta handelt es sich um ein Dokument, in dem Grundlagen zum Schutz der Erde zusammengetragen sind. Die Erd-Charta Initiative macht auf notwendige und wichtige ethische Prinzipien für den Schutz der Natur und die Gemeinschaft der Menschen auf kreative Art und Weise aufmerksam. Die Prinzipien wurden in dem Erd-Charta Dokument in einem langen Prozess durch internationale Gruppen zusammengetragen und im Jahr 2000 feierlich im Friedenspalast in der niederländischen Stadt Den Haag verabschiedet. Aktuell gibt es Erd-Charta Gruppen in über 50 Ländern weltweit, das internationale Koordinationsbüro ist in Costa Rica. Im Jahr 2016 wurde erstmals ein internationaler Jahrestag der Erd-Charta ausgerufen. Naturverbundenheit ist eine wichtige Handlungsmotivation um sich für den Schutz und Erhalt der Umwelt einzusetzen.

Das Café Verde fühlt sich ebenfalls in besonderer Weise der Natur verbunden. Es gibt dort ein ausgewähltes Angebot an regionalen und fair gehandelten Waren. Das Gebäude ist in der Fachwerkbauweise mit den natürlichen Baustoffen Holz, Ziegel und Lehm errichtet. Im Sommer hat das Café geöffnet freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Das Café Verde befindet sich mitten im historischen Herrenkrugpark im Anbau des ehemaligen Gärtnerhauses direkt an der Elbe-Radbrücke und ist mit Straßenbahn und Regionalbahn sehr gut zu erreichen.