Hölzerne Zeitzeugen in Magdeburg – 120 Jahre alte Bergulme soll gefällt werden

Mitten in der Innenstadt Magdeburgs direkt am Breiten Weg finden zur Zeit große Baumaßnahmen statt. Nach den schweren Zerstörungen der Magdeburger Innenstadt im zweiten Weltkrieg wurden in den entstanden Baulücken am Breiten Weg, der zentralen Einkaufsstraße Magdeburgs, in den 1960’er Jahren Plattenbauten errichtet. Diese sind jetzt komplett abgrissen worden, der Abriß wurde an dieser historischen Stelle von Umfangreichen Archäologischen Arbeiten begleitet und von der Entschärfung einer Bombe aus dem 2. Weltkrieg. An dieser Stelle handelte es sich um insgesamt über 100 Wohnungen. Übrig sind dort neben Baugruben noch mehrere Bäume. Aktuell droht jetzt die Fällung der Bäume aufgrund der geplanten Neubebauung am Breiten Weg /Ecke Danzstraße.

SANYO DIGITAL CAMERAEiner der verbliebenen Bäume ist eine über 120 Jahre alte Bergulme. Dieser Baum hat schon die Kaiserzeit an dieser Stelle überlebt gefolgt von der Weimarer Republik und steht dort bis heute. Bergulmen können bis zu 400 Jahr alt werden, die Ulme könnte also gut noch eine Weile das Treiben in der Stadt begleiten und auch für ein gutes Stadtklima dabei sorgen.

SANYO DIGITAL CAMERADoch die Pläne der Neubebauung stehen dem aktuell entgegen, so daß ein Antrag auf Baumfällung bei der Stadt Magdeburg vorliegt. Am Samstag, 25. April 2015 fand eine Aktion statt unter der Überschrift „Hölzerne Zeitzeugen“ statt. Über 40 Magdeburger Bürger namen daran Teil und lauschten dabei live Musik der Band Foyal und der Starbridge Folk Band.

Mit bei den Initiatoren der Aktion waren Jürgen Hartmann (r.) und Giselher Quast (l.) vom „Arbeitskreis Ökologie am Dom“, die die Veranstaltung mit vorbereitet hatten (siehe Bild unten links). Das Bild daneben zeigt den Blick auf die Ulme hinter dem Bauzaun mit dem Magdeburger Dom im Hintergrund.

SANYO DIGITAL CAMERA SANYO DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

Zur Erhaltung der Bergulme und auch der angrenzenden Platane in der Magdeburger Innenstadt gibt es eine Petition, die unterzeichnet werden kann (http://hoelzerne-zeitzeugen.de/?page_id=55) bei denen die Stadt Magdeburg aufgefordert wird beide Bäume als Naturdenkmal einzustufen.