Mitmach-Aufruf: Bau einer großen Kräuterschnecke in Sudenburg (Magdeburg) am 1. und 2. April 2016

Das Streuobstwiesenteam der Katholischen Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e.V. und das Netzwerk Forum:Garten Magdeburg laden ein zum

Bau einer großen Kräuterschnecke auf der Streuobstwiese in Magdeburg-Sudenburg, Lutherstrasse 20.

Zeitpunkt:
Freitag, der 01.04.16 um/ab 14:00 und
Samstag, der 02.04.2016 um/ab 10:00 Uhr.

Für Imbiss und Getränke ist gesorgt, einige weitere Spaten und Schaufeln sind noch erwünscht. Wetterfeste Arbeitskleidung ist erforderlich.

Wir freuen uns auf viele Mitwirkende, die sich z. B. Anregungen für den Bau einer Kräuterschnecke im eigenen Garten mitnehmen wollen, das erwachende Frühjahr beim gemeinsamen Tun auf der Streuobstwiese erleben möchten oder sich freuen, mit Freunden und Gleichgesinnten gemeinsam gärtnerisch aktiv zu sein.

Alle sind herzlich willkommen!

Zur konkreten Planung und Vorbereitung benötigen wir eine Voranmeldung bis zum 30.03.2016 unter der Telefonnr. 039292-69459 oder Email s.pummerer@googlemail.com.

Das Streuobstwiesenteam der Katholischen Erwachsenebildung im Land Sachsen-Anhalt e.V. und Netzwerk Forum:Garten Magdeburg

Einladung zum FairNaschen im Herrenkrugpark – eine Kaffeetafel im Grünen

am 07. Juni 2015
von 14 bis 18 Uhr
auf den Wiesen neben dem Vitopia-Gelände
Herrenkrug 2 (nähe Elbe-Radbrücke)

Flyer FairNaschen

Fair gehandelten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen mitten im Park genießen – das ist „FAIRnaschen im Herrenkrugpark“. Die Vitopia eG lädt gemeinsam mit dem Netzwerk FORUM:GARTEN Magdeburg am 07.06.2015 von 14 bis 18 Uhr zur fairsten Kaffeetafel Magdeburgs ein. In einem festlichen Ambiente trifft man sich nicht nur gemeinschaftlich zu einer langen Kaffeetafel. Die Gäste erwarten auch Livemusik mit der Band Foyal, Infostände, Mitmachaktionen, ein buntes Kinderprogramm und eine Pflanzentauschbörse. Jeder, der Saatgut oder Pflanzen aus dem eigenen Garten zum kostenlosen Tauschen mitbringen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Familien aus Magdeburg und Umgebung aber auch an alle anderen Interessenten jeden Alters und jeder Herkunft.

Kuchen und Kaffee gibt es vor Ort, eigene Backkreationen sind aber auch gerne gesehen. Wer sich vorab einen Platz an der Kaffeetafel sichern möchte, kann dies gerne unter fairnaschen@vitopia.de oder Tel:0391/40829329 tun.

„FAIRnaschen im Herrenkrugpark“ steht unter dem Motto „Fairness“. Fairness hat viele Gesichter. Fair sein ist nicht nur gegenüber anderen Menschen möglich, sondern auch gegenüber der Natur. Allgemeines Ziel der Veranstaltung ist die Sensibilisierung für die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und fairen Konsum/Handel. Darüber hinaus soll die Veranstaltung nicht zuletzt durch die Auswahl des Veranstaltungsortes auf das Grün in Magdeburg aufmerksam machen und bietet eine Plattform für die Vorstellung grüner Initiativen in Magdeburg und deren Vernetzung.

Neben den Mitgliedern des FORUM:GARTEN Magdeburg (Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) e.V., Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V., Vitopia eG, IkuGa Magdeburg, Gruson Kultur- und Gewächshäuser e.V., Förderverein Elbauenpark e. V. und Streuobstwiesenprojekt der KEB im Land Sachsen-Anhalt e. V.) beteiligen sich auch andere Initiativen wie Fairtrade Town Magdeburg, das einewelthaus Magdeburg (AGSA e.V.), das Willkommensnetzwerk Neu Olvenstedt und Transition Town Magdeburg an der Veranstaltung.

Kontakt und Infos:
www.forumgarten-magdeburg.de, facebook.com/fairnaschen, Email: fairnaschen@vitopia.de, Tel: 0391/40829329

Flyer FairNaschen, pdf

 

Der Interkulturelle Garten Magdeburg

Der Interkulturelle Garten Magdeburg (IkuGa) gründete sich 2011 aus einer freien Initiative
verschiedener Akteure aus dem Stadtteil Neue Neustadt , zusammen mit dem KanTe e.V. und einigen Unterstützern aus den Bereichen Integrationsarbeit und Stadtentwicklung.

IkuGa 2
Der Garten befindet sich auf einer ehemaligen Brachfläche in der Neuen Neustadt, und hat eine Fläche von 2.600 m². Im Moment wird diese von ca. 30 GärtnerInnen im Alter von 11 bis 70 Jahre in vielfältiger Art und Weise bewirtschaftet.
Allen voran ist der Garten ein Gemeinschaftsprojekt: Zusätzlich zu der gemeinsam gepflegten Fläche haben alle GärtnerInnen ihre eigenen Parzellen (Beete), die jedoch nicht strikt voneinander abgegrenzt werden. Die Gartengeräte und das Häuschen werden zusammen genutzt, so dass neben der eigentlichen Tätigkeit des Gärtners ein reger Austausch zwischen den Mitgliedern stattfinden kann. Die Entscheidungen bezüglich des Gartens werden in der Gruppe besprochen und getroffen.

IkuGa_1
Ziel des Gartens war es, eine Plattform zu schaffen, auf der verschiedene Kulturen aber auch Generationen in den Dialog treten können. Dadurch soll sowohl ein Verständnis füreinander als auch eine gegenseitige Wertschätzung entstehen. Die gemeinsame Teilnahme am gesellschaftlichen Leben soll so zu bürgerlichem Engagement anregen.
Des Weiteren hat der Garten auch eine stadtgestalterische Wirkung auf die Neue Neustadt und bereichert diese durch belebte Brachenumnutzung. Nicht zuletzt ist es ein Bestreben, die Themen Umwelt und Natur in der Stadt präsent zu machen.
Der Interkulturelle Garten bildet heute einen Schnittpunkt zwischen Sozialem, Natur und Kultur an dem die lokale Migrationsgesellschaft immer wieder neu erfunden wird.

KanTe e.V. c/o IkuGa
Zschokkestr. 32
39104 Magdeburg
mobil: 0157-54301568
e-mail: interkultureller_garten@yahoo.de
internet: ikuga.kante-kultur.de
facebook: facebook.com/IKuGa.Magdeburg

FORUM:GARTEN lädt am 5. Juli zu Pflanzentauschbörse und Führungen ein

Bild

Infofest rund um das Magdeburger Grün in den Gruson-Gewächshäusern

foto3_ForumGarten-Initiatoren

Am Samstag, den 5. Juli 2014 findet von 10.00 bis 15.00 Uhr zum 4. Mal das FORUM:GARTEN Magdeburg statt. Nach drei Jahren im Herrenkrugpark präsentieren sich in diesem Jahr erstmals in den Gruson-Gewächshäusern in Magdeburg zahlreiche Initiativen und Vereine, die sich mit Themen rund um das Magdeburger Grün beschäftigen und dessen vielfältige Facetten lebendig erhalten. Die Besucher erwarten Informationsstände, Führungen durch die Gewächshäuser und den Klosterbergegarten, eine Kinderrallye durch den Klosterbergegarten sowie eine Saatgut- und Pflanzentauschbörse. Jeder, der Saatgut oder Pflanzen aus dem eigenen Garten zum kostenlosen Tauschen mitbringen kann, ist herzlich dazu eingeladen!  Außerdem können die Besucher einem Vortrag zur Vision einer Erd-Charta oder den wunderbaren Klängen von Musiker Dobrin Stanislawow an Panflöte, Didgeridoo oder Ocean Drum lauschen. Eine Diashow zeigt das Magdeburger Grün im Wandel der letzten zwanzig Jahre.

Ein blumiges Familienprogramm mit Blumenkränze binden, Kinderaktionen und einer Rallye durch den Klosterbergegarten versprechen vergnügliche Stunden. Bei Musik und verschiedenen Leckereien können sich Garten- und Naturinteressierte informieren, kennenlernen und austauschen.

Der Eintritt in die Gruson-Gewächshäuser beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 2,00 Euro. Darin sind alle Angebote des Infofestes FORUM:GARTEN Magdeburg eingeschlossen.

Mehr Informationen zum FORUM:GARTEN Magdeburg sind auf der Internetseite www.forumgarten-magdeburg.de zu finden. Auf der Seite können sich Pflanzenliebhaber und Interessenten für Gärten, Parks und die Natur in Magdeburg über „grüne“ Vereine und Initiativen sowie deren Projekte in der Stadt informieren. Das Netzwerk FORUM:GARTEN Magdeburg will mit dem Internetportal auf die grüne Seite der Elbestadt aufmerksam machen und Bewohner wie Gäste dafür begeistern.

Programm

ab 10:00 Uhr          Infostände, Saatgut- und Pflanzentauschbörse, Blumenkränze binden, Kinderunterhaltung, Musik mit Dobrin Stanislawow (Panflöte, Didgeridoo, Ocean Drum u.v.m.), Impressionen vom Magdeburger Grün

10:00 Uhr               „Stadtgrün von 1994 bis heute“. Diaschau im Aquarienbereich

11:00 Uhr               Führung durch die Gewächshäuser, Treffpunkt Haupteingang

11:00 Uhr               Kinder-Rallye durch den Klosterbergegarten. Treffpunkt Haupteingang

12:30 Uhr               Parkführung durch den Klosterbergegarten mit Dipl.-Ing. Michael Keller. Treffpunkt Haupteingang

13:00 Uhr               Vortrag „Die Erd-Charta. Vision. Aktion. Ethik.“ Joris Spindler, Vitopia eG., Farnhaus

13:00 Uhr               „Stadtgrün von 1994 bis heute“. Diaschau im Aquarienbereich

14:00 Uhr               Führung durch die Gewächshäuser, Treffpunkt Haupteingang

14:00 Uhr               Kinder-Rallye durch den Klosterbergegarten. Treffpunkt Haupteingang
(Stand: 24.06.14, Änderungen vorbehalten.)

Das FORUM:GARTEN Magdeburg am 5. Juli 2014 wird von der Volksbank Magdeburg und den Städtischen Werken Magdeburg (SWM) unterstützt. Veranstalter ist das gleichnamige Netzwerk „FORUM:GARTEN Magdeburg“.

Pressekontakt:
für die Veranstalter: Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e. V., Felicitas Remmert, Tessenowstr. 3, 39114 Magdeburg, Tel.: 0391/5934 254, Fax: 0391/5934 317, remmert@gartentraeume-sachsen-anhalt.de

FORUM:GARTEN Magdeburg am 5. Juli 2014

FORUM:GARTEN Magdeburg – das Infofest rund um das Magdeburger Grün erstmalig in den Gruson-Gewächshäusern

SDC18446

Am Samstag, den 5. Juli 2014 findet von 10 – 15 Uhr zum 4. Mal das FORUM:GARTEN Magdeburg statt. Nach 3 Jahren im Herrenkrugpark präsentieren sich in diesem Jahr erstmals in den Gruson-Gewächshäusern zahlreiche Initiativen und Vereine, die sich mit dem Magdeburger Stadtgrün, Parks und Gärten sowie ökologischen Themen der Landeshauptstadt beschäftigen. Die Besucher erwarten Informationsstände, eine Gewächshausführung, eine Führung durch den Klosterbergegarten sowie eine Saatgut- und Pflanzentauschbörse. Jeder, der Saatgut oder Pflanzen aus dem eigenen Garten zum kostenlosen Tauschen mitbringen kann, ist herzlich dazu eingeladen!

Ein blumiges Familienprogramm mit Blumenkränze-Binden, Kinderaktionen und einer Park-Rallye versprechen vergnügliche Stunden.

Bei Musik und verschiedenen Leckereien können sich Garten- und Naturinteressierte informieren, kennenlernen und austauschen. Der Eintritt in die Gruson-Gewächshäuser beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 2,00 Euro. Darin sind alle Angebote des FORUM:GARTENs Magdeburg eingeschlossen.

Adresse:
Gruson-Gewächshäuser Magdeburg
Schönebecker Straße 129 b
39104 Magdeburg

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt:

Für die Veranstalter:

Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V., Felicitas Remmert, Tessenowstr. 3, 39114 Magdeburg, Tel.: 0391/5934 254, Fax: 0391/5934 317, remmert@gartentraeume-sachsen-anhalt.de

Streuobstwiesen in der Region Magdeburg entdecken, erhalten und entwickeln

Ein Projekt der
Katholischen Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e. V. (KEB)
Breiter Weg 213
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-6208641

Streuobstwiesen zählen in Sachsen-Anhalt glücklicherweise zu den laut Naturschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt geschützten Lebensräumen. Für die Streuobstwiese in MD-Sudenburg (Lutherstr. 20) hat sich ein Bildungsträger starkgemacht.

Apfelbaumblüte

Apfelbaumblüte

Im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltigkeit“ sind alle Institutionen, die sich im weitesten Sinne mit Bildung beschäftigen, aufgerufen, Bildung in den Bereichen ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit zu leisten.

Die KEB ist zu dem Ergebnis gekommen, dass sich Bildung für Nachhaltigkeit auf wunderbare Weise auf der Streuobstwiese realisieren lässt und zwar in allen 3 genannten

Bereichen:

 

Ökologische Nachhaltigkeit

Im Rahmen der Bildung für ökol. Nachhaltigkeit führen wir Kitagruppen, Schulklassen, Jugendgruppen und interessierte Erwachsene an die hohe Biodiversität dieses Lebensraumes heran. Wie geschieht das im Einzelnen? Wir versuchen, die Biodiversität dieses Lebensraumes mit allen Sinnen erlebbar (sichtbar, hörbar, riechbar und auch schmeckbar) zu machen.

  • Strukturreichtum/Strukturvielfalt (Baumstamm-Insekten, Krone-Bienen, Wiese-Blütenpflanzen, Schatten-Sonne, Höhlen)
  • Insektenreichtum – Vogelreichtum – Tierartenvielfalt
  • Sortenreichtum, Sortenvielfalt (auf dieser Wiese über 40 Apfelsorten). Im Rahmen von Aktionstagen (Obstblütenwanderung, Insektenbeobachtung, Apfelsaftprojekt, Apfelsortenausstellungen, Apfelsortenverkostungen) können wir verdeutlichen, dass Streuobstbestände zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas zählen.

    Apfelplücken

    Apfelpflücken

Herzstück dieser umweltpädagogischen Erlebnis- u. Aktionstage sind die herbstlichen Apfelsammel- und Apfelsaftaktionen.

Die Äpfel werden z. T. für das Schulfrühstück geerntet, überwiegend aber mit Schüttelhaken geschüttelt, mit einer Mühle zerkleinert und mit einer manuell zu betreibenden Saftpresse gemostet. All die Äpfel, die nicht vor Ort auf der Wiese gemostet werden, werden in einem 7,5-Tonnen-Container gesammelt und zur Mosterei Natho transportiert. Zahlreiche Kindergärten, Schulen, Familien, Senioren des Hesekielstiftes sowie überbetriebliche Ausbildungsstätten Aufzählung bitte streichen nutzen dieses Angebot.

Soziale und pädagogische Nachhaltigkeit

Versorgung der Kita Sonnenland und des Altenwohnheims in der Hesekielstr. sowie anderer Einrichtungen mit Obst.

Im Rahmen der Aktionstage (Apfelsaftprojekt, Freiwilligentag) ergeben sich im gemeinsamen praktischen Handeln Annäherung und Integration verschiedener Alters- und Interessengruppen.

Im Sinne pädagogischer Nachhaltigkeit wurde 2009 eine Wander- ausstellung zum Lebensraum Streuobstwiese entwickelt, welche kostenfrei ausleihbar ist bei der KEB. Diese Ausstellung lädt ein zu einem Spaziergang durch die 4 Jahreszeiten auf einer Streuobstwiese. Sie veranschaulicht die Bedeutung des Lebensraumes Streuobstwiese.

Wirtschaftliche Nachhaltigkeit

Im Rahmen der herbstlichen Apfelsammelaktionen wurden in den vergangenen Jahren jeweils 4-6 Tonnen geschüttelt, geerntet und vermostet. Wir bekommen bei Natho eine Sonderpressung, sodass wir sicher sein können, dass wir ausschließlich von den von uns beernteten Wiesen (ungespritzt, ungedüngt) Apfelsaft bekommen.

Der von der Mosterei Natho als Direktsaft abgefüllte, 2 Jahre haltbare Saft wird an die mithelfenden Sammelgruppen zum Selbstkostenpreis abgegeben. Was dann noch übrig bleibt, wird über die KEB verkauft.

Große Nachfrage nach dem Apfelsaft bestand bisher von Seiten der Städtischen Werke MD, dem Roncalli-Haus, der Familienbildungsstätte Kirchmöser, der Stiftung für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz etc.

Entwicklung des Projektes:

Dieses Projekt zeichnet sich aus durch die Unterstützung zahlreicher freiwillig helfender Hände (Freiwilligenagentur/Freiwilligentage) sowie der Bildungsträger wie BAQJ oder TBZ. Ohne diese tatkräftige Unterstützung säßen wir heute nicht hier.

  • Entdecken der Obstwiesenbrache 2005
  • 2006 Nutzungsvereinbarung mit der Stadt, erste Schneisen durch den Brache-Dschungel mit Sense und Sichel, Unmengen an Müll, erstes Apfelsaftprojekt, Kooperation mit der BAJ
  • 2007 Projektförderung durch den Pakt für Landwirtschaft, kleine mechanische Handpresse, umweltpädagogische Aktionen, Apfelsaftprojekt
  • 2008/2009 Sachmittelförderung durch die SUNK und Lotto, 2008 Umweltpreis, Bau der Holzhütte, Aktionstage, Apfelsaftprojekt
  • 2009 Kooperation mit der Freiwilligenagentur (Freiwilligentag), 1. Preis der Freiwilligenagentur, erstmalig Apfel-Mango-Saft, Projektbeteiligung Apfelprojekt 2009: 135 Kitakinder, 165 GS-Kinder, 48 Jugendliche, 52 Erwachsene
  • 2010 Kooperation mit der SWM (Naturtalente), Aktionstage, Apfelsaftprojekt
  • 2011/2012 Projektförderung durch SUNK und Lotto (Entwicklung Bienengarten), erstes Bienenvolk, Kooperation Missio-Projekt (Apfel-Mango-Saft), Fertigstellung der Hochbeete
  • Frühjahr 2012 Umsetzung der A/E-Maßnahme zu einer Baumaßnahme in der Bergstraße (Kooperation mit der TBZ). Aus dem ersten Bienenvolk entstehen durch Schwärmen des Bienenvolkes 2 weitere Bienenvölker. Streuobstwiese-Bienengarten
  • 2013 Kooperation mit der SWM (Brunnenprojekt), Mai 2013 KEB Vorstandssitzung, Juli 2013 GWA-Sitzung auf der Streuobstwiese, Projektförderung Lastenfahrrad in Kooperation mit Vitopia e. V.

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Apfelaktionstage, Apfelsaftpressungen mit Kitagruppen, Schulklassen, Jugendgruppen, Familien etc.
  • Kooperationen: GWA Sudenburg, BAQJ, TBZ, FAA
  • Projektangebote für verschiedene Einrichtungen: KitAs (Sonnenland, Kinderkasten, Trinitatis etc.), Schulen (GS St. Mechthild, ev. Grundschule, Kükelhausschule, GS Biederitz), Jugendgruppen (CVJM, Pfadfinder), Stadtteilprojekt KIA
  • SWM (Aktionstage Obstwiese, Sponsoring)
  • Angebot Saftpressung zu Geburtstagen oder Firmenjubiläen (Herbst)
  • Beteiligung am Sudenburger Stadtteilfest (Apfelpressung)
  • Beteiligung am Forum Garten
  • Beteiligung am Freiwilligentag (Kooperation mit der Freiwilligenagentur)
  • Tage der offenen Tür: Obsterntetage für die Sudenburger Bevölkerung
  • Obstannahme (Äpfel) im Rahmen des Apfelsaftprojektes, Hobbygärtner/Interessierte speisen ihre Äpfel in das Projekt ein.

Projektleitung: Dipl. Ing. Susanne Pummerer Kontaktmöglichkeiten: s.pummerer@googlemail.com

Infos über Veranstaltungen, Projekt- und Aktionstage finden Sie auf der Homepage: streuobstwiesen-keb-md.webnode.com

 

Herzliche Einladung zum 3. FORUM:GARTEN Magdeburg

am Samstag, den 25. Mai 2013 ab 14:00 Uhr
im Herrenkrug Nr. 2, im Hof des ehemaligen Gärtnerhauses
an der Elbe-Radbrücke.

Beim FORUM:GARTEN präsentieren sich Initiativen, Vereine und Institutionen, die sich mit Themen rund um das Magdeburger Grün beschäftigen und dessen vielfältige Facetten lebendig erhalten. Die Besucher erwarten Informationsstände, eine Kräuterwanderung
(15 Uhr), eine Parkführung (16 Uhr) sowie eine Saatgut- und Pflanzentauschbörse. Wenn Sie Saatgut oder Pflanzen aus dem eigenen Garten zum kostenlosen Tauschen mitbringen können, sind Sie herzlich dazu eingeladen.

Ein blumiges Familienprogramm mit Blumenkränze-Binden, Kinderschminken und der Märchenerzählerin „Stine“ verspricht einen vergnüglichen Nachmittag. Bei Kuchen, Sommerbowle und Musik können sich Garten- und Naturinteressierte kennenlernen und austauschen. Zum Abschluss des FORUM:GARTENs findet um 18:00 Uhr ein poetischer Abendspaziergang durch den Herrenkrugpark statt. Der Eintritt zum FORUM:GARTEN Magdeburg ist frei.

Pflanzentauschbörse beim FORUM:GARTEN 2012

Der Veranstaltungsort, das Gelände des ehemaligen Gärtnerhauses, wird seit 2010 von den Mitgliedern der Vitopia-Genossenschaft wiederbelebt. Schon heute bietet es mit Konzerten, Festen, Führungen und Kunstausstellungen einen  Anlaufpunkt für Magdeburger und Gäste. Ein Café und eine Radherberge sind in Planung.

Herzlich willkommen!

Die Beteiligten desNetzwerks FORUM:GARTEN Magdeburg